Predator

DOCMA Artikel

Predator-Effekt in Photoshop: Adaptive Tarnung

Spätestens seit dem 80er-Jahre-Filmklassiker „Predator“ ist das Konzept der durch Technologie erzielten Beinahe-Unsichtbarkeit – also einer fast perfekten Tarnung – Teil der Pop-Kultur. Diese sogenannte adaptive Tarnung, die sich schnell an die Umgebung anpasst, kennen Sie wahrscheinlich schon von Tintenfischen. In einigen Computerspielen gibt es solche – durch Spielerfolge freischaltbare – Tarnfunktionen, und was als ein „Tarnumhang“ vielleicht noch nach Magie oder Zukunftsmusik klingt, befindet sich technologisch bereits im Entwicklungsstadium. In der neuen DOCMA 85 erläutert Olaf Giermann in einem Workshop-Projekt, wie Sie die im Bewegtbild zwar deutlich einfacher visualisierbaren Effekte auch in einem Standbild umsetzen können. 01 Einzelbilder kombinieren Öffnen Sie die Hintergrund-Datei und ziehen Sie das Foto mit dem Endzeit-Kämpfer in diese hinein. Passen Sie Größe und Position an. Falls Sie…

Mehr
Back to top button
Close