RSS

Vechta sucht „Artist in Residence“ für 2016

air_Jury

Zum letzten Mal bei der Jurysitzung für das Präsidium der Universität Vechta dabei war Präsidentin Prof. Dr. Marianne Assenmacher (3.v.l.). Die übrigen Jurymitglieder (v.l.): Prof. Dr. Gabriele Dürbeck, Kulturwissenschaftlerin Universität Vechta, Alfred Büngen, Geest-Verlag Vechta, Katharina Genn-Blümlein, Leiterin Marketing Universität Vechta, Bürgermeister Helmut Gels, Tobias Avermann, Fachbereichsleiter Stadt Vechta und das neue Jury-Mitglied Gerhard Hess, ehemaliger Intendant der Landesbühne Nord. (Bild: Stadt Vechta/Plener).

Seit 2013 schreiben Stadt und Universität Vechta jährlich ein gemeinsames „Artist in Residence“-Programm aus. Die dritte Auflage bietet einem Künstler oder einer Künstlerin die Möglichkeit, im Frühjahr 2016 für 4 bis 6 Wochen in der Stadt Vechta zu leben und themenbezogen zu arbeiten. Das Thema für die aktuelle Ausschreibung lautet: „Vielfalt und Wandel – LandLeben“.

Erwartet wird von den Bewerbern die Bereitschaft zum Austausch mit der örtlichen Kulturszene. Der Künstler/die Künstlerin soll mit Akteuren der Stadt, der Universität, anderer Bildungsträger und der Öffentlichkeit in produktiven Austausch treten und während der Aufenthaltsdauer ein Werk hoher künstlerischer Qualität hervorbringen. Als Artist in Residence kommen Vertreter und Vertreterinnen aller Kunstformen in Frage (zum Beispiel: Literatur, Bildende und Visuelle Kunst, Musik, Theater, Neue Medien, Design u.a.) Das Preisgeld beträgt 3000 Euro.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2015. Details zum Programm, zur Bewerbung und zum Auswahlverfahren finden Sie in der Ausschreibung, die Sie auf der Internetseite www.air-vechta.de herunterladen können.

Mitdiskutieren