RSS

Endspurt bei der Fotolia TEN Collection

Kraft, Dynamik und Tempo kennzeichnen das November-Motiv des Kreativprojekts. Von der Photoshop-Arbeit „Game On“ des polnischen Designers können nicht nur Sportsfreunde lernen.

Der elfte Beitrag zu Fotolias TEN Collection 2013 steht ganz im Zeichen des Sports. Mit der farbintensiven, kraftvollen und zugleich surrealen Darstellung eines Basketballers gibt der polnische Digital Artist Peter Jaworowski alias „Hejz spannende Einblicke in seine kreativen Techniken und Tricks. Sein Motiv „Game On kann als offene PSD-Datei am Freitag, 08. November, für 24 Stunden gratis von der TEN Website heruntergeladen werden. Jaworowskis Werk ist das letzte reguläre Motiv der TEN Collection 2013. Zum Staffelfinale im Dezember wird es dann die zweite „Special Edition-Kreation geben.
Seine außergewöhnlichen Fähigkeiten im Umgang mit Photoshop haben dem Selfmade-Künstler Peter Jaworowski bereits zahlreiche Aufträge von renommierten Kunden wie Nike, Nokia und Oakley beschert; seine Arbeiten werden regelmäßig in bekannten und internationalen Designmagazinen  veröffentlicht. Nach längerer Arbeit als Freelancer hat er 2007 mit drei Kollegen das Grafikstudio Ars Thanea in Warschau gegründet. Heute beschäftigt die Agentur rund 40 kreative Talente aus der ganzen Welt.
Aufgrund seiner Vorliebe, Wissen weiterzugeben und sich darüber auszutauschen, war Jaworowski von Fotolias TEN Projekt sofort begeistert. Für den Beitrag zur TEN Collection wählte er seinen Lieblingssport Basketball als Thema. Jaworowski wollte an einem universellen Thema arbeiten, das möglichst viele Interessierte an Grafik-Design anspricht. Mehr als 20 Bilder aus Fotolias umfassender Datenbank bildeten das Rohmaterial für seine Arbeit. Um die Illusion der Bewegung des Basketballers zu erzeugen, benutzte Jaworowski eine Vielfalt an Techniken und demonstrierte dabei seine Expertise in Photoshop: Digital Painting, 3D-Elemente, Fotomontage und viele mehr.
Jaworowski spielt mit Licht und Schatten und ungewöhnlichen Farben, um die Dynamik, Geschwindigkeit und Kraft der Szene zu transportieren und verleiht ihr dabei einen surrealen Anstrich.
Wie es beim TEN Projekt üblich ist, gibt auch Peter Jaworowski ausführliche Einblicke in sein Leben und Wirken als Digital Artist. Dazu wurden zwei Videos, jeweils mit Untertiteln in zwölf Sprachen, in seiner polnischen Heimat gefilmt. Eines zeigt seine Inspirationsquellen, seinen Alltag sowie Eindrücke aus seinem privaten Umfeld und ist ab 05. November auf der TEN Facebook Seite zu sehen. Das zweite Video, in dem Jaworowski seine Tricks und Kniffe sowie den Entstehungsprozess seines Werks Schritt für Schritt erläutert, wird dann am 08. November auf dem YouTube TEN Collection Channel sowie der TEN Collection Website abrufbar sein.
Weitere Informationen und Artworks von Peter Jaworowski gibt es auf seiner Homepage.

Related Posts

Mitdiskutieren