Szene

Ausstellung: Sex Sells

Studierende an der Universität der Künste Berlin präsentieren die Ergebnisse ihrer gestalterischen Untersuchung zu Sex und Erotik in der Mode mit Outfits und fotografischen 3D-Inszenierungen.

?Sex Sells? ist eine Evergreen-Weisheit der Modegeschichte und Feindbild intellektueller Designerkollektionen. Als Folge der Inflation von Sex als Verkaufsargument des Massenkonsums hatte sich auch der Modenachwuchs von jeglicher Erotik in seinen Kollektionen abgekehrt. 14 Studierende der Bekleidungsgestaltung haben Sex und Erotik einer erneuten gestalterischen Untersuchung unterzogen. Unter der Leitung von Prof. Stephan Schneider, Prof. Valeska Schmidt-Thomsen und Dipl-Des. Jana Patz haben sie Positionen der Mode im Spannungsfeld zwischen Entblößen und Erahnen bestimmt. In der Ausstellung werden Outfits und fotografische 3D-Inszenierungen präsentiert.
Eröffnung: Mittwoch, 7. Mai 2008, 18 Uhr
Ausstellungsdauer: 8. ? 31. Mai 2008
Öffnungszeiten: Di ? Fr 10 ? 18 Uhr, Eintritt frei
21.? 31. Mai 2008 (DMY 2008 Festival):
Mo ? So 10 ? 18 Uhr, Do 22. Mai bis 21 Uhr
Veranstaltungsort: designtransfer, Universität der Künste Berlin
Einsteinufer 43 ? 53, 10587 Berlin-Charlottenburg
Verkehrsanbindung: U2 Ernst-Reuter-Platz, S Tiergarten, Bus 245 Marchbrücke

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close