RSS

Update für Raw-Software Bibble

Bibble 5.2 für Windows, Mac und Linux bringt Unterstützung für 14 neue RAW-Formate sowie Verbesserungen in der selektiven Bildbearbeitung und anderen Funktionen.

Application Systems Heidelberg und Bibble Labs haben die finale Version von Bibble 5.2 für Windows, Mac und Linux veröffentlicht. Das Update ist für registrierte Anwender von Bibble 5 kostenlos und bringt Unterstützung für 14 neue RAW-Formate wie beispielsweise Nikon D3100, D7000, P7000 sowie Panasonic LX5, GF2 und GH2. Außerdem sollen die selektive Bildbearbeitung sowie weitere Funktionen deutlich erweitert und verbessert worden sein.
Die selektive Bearbeitung bietet jetzt beispielsweise Copy & Paste auch für Ebenen und Zonen. Dies erlaubt es Fotografen, an einem Bild ganz gezielt Anpassungen vorzunehmen und die gleichen Veränderungen auf eine beliebige Anzahl ähnlicher Motive zu übertragen. Des weiteren lässt sich die Deckkraft von Ebenen nun anpassen, wodurch mit nur einem einzigen Regler die Intensität einer Vielzahl von Einstellungen auf jeweils einer Ebene justiert werden kann. Ebenso können einzelne Zonen jetzt subtraktiv eingesetzt werden um Bereiche von einer Einstellungsebene abzuziehen statt hinzuzufügen. Dies soll in Bibble nun eine deutlich detailgenauere Kontrolle über selektive Korrekturen ermöglichen.
Zudem wurden die Bearbeitungszonen insgesamt verbessert. Diese passen sich nun Veränderungen und Korrekturen bei Bildgröße und -geometrie an, wie beispielsweise Ausrichten, Beschneiden oder auch perspektivischer Verzerrung. Bibble 5.2 Lite erlaubt jetzt ferner bis zu 20 (statt wie bisher 3) Reparaturbereiche pro Bild.
Das Voreinstellungen-Fenster in Bibble 5 wurde ebenfalls überarbeitet und erhielt mehrere neue Einstellungs-Panels, mit denen sich die Software noch besser an die individuellen Erfordernisse anpassen lassen soll. Mit neuen Einstellungen für "Sets kopieren", "Standardeinstellungen" und "Ausschneiden" stehen jetzt mehr Möglichkeiten als bisher zur Verfügung.
Hinzu kommen viele weitere kleinere Verbesserungen für beschleunigtes und angenehmeres Arbeiten: Das Anlegen einer neuen Bildversion selektiert diese automatisch. Das Löschen von Bildversionen selektiert seinerseits automatisch die Master-Version. Ein Klick auf eine beliebige Stelle eines geschlossenen Werkzeugpanels öffnet dieses Panel, und beim Ziehen von Thumbnails auf den Tab eines beliebigen Panels wechselt dies automatisch zum jeweiligen Tab. Überdies wurde die automatische Objektiverkennung nach Angaben von Bibble Labs für Nikon-Kameras deutlich verbessert.
Auch die Plug-in-Schnittstelle wurde optimiert und bietet Plug-in-Entwicklern jetzt mehr Kontrolle und Flexibilität. Seit Bibble 5.2 können Plug-ins jetzt auch Veränderungen an Bildgeometrie (z.B. Perspektivkorrektur) und -größe vornehmen. Dies ermöglicht völlig neuartige Plug-ins, wie beispielsweise für das "Matting", wobei ein Foto um einen Randbereich erweitert wird, u.v.m.
Zu guter Letzt löst Bibble 5.2 viele kleinere Probleme der früheren Versionen von Bibble 5.
Eine Übersicht aller Neuerungen in Bibble 5.2 gibt es auf den Internetseiten von Application Systems Heidelberg.

Mitdiskutieren