RSS

System für Direktvermarktung

Mit Pixtacy können Fotografen ihre Bilder auf der eigenen Webseite im Stil einer Online-Bildagentur präsentieren und verkaufen.

Nach einer mehrmonatigen Preview-Phase ist das neue Bildershopsystem Pixtacy in der finalen Version 1.0 erschienen. Mit der Software können Fotografen ihre Bildarchive auf der eigenen Webseit im Stil einer Online-Bildagentur präsentieren. Besucher können die Bildbestände nach Themen oder Stichwörtern durchsuchen, interessante Fotos auf einem virtuellen Leuchttisch sammeln und direkt kaufen.
Mit Pixtacy lassen sich zwei Arten von Bildprodukten vermarkten: Dateien samt Nutzungsrechten und Printprodukte wie Fotoabzüge, Poster oder Fine-Art-Prints. Die genaue Ausgestaltung der Produkte kann der Benutzer ebenso wie die Preise frei festlegen. Anders als bei einem Verkauf über Bildagenturen verbleiben die Bildrechte sowie sämtliche Verkaufserlöse beim Fotografen. Abgesehen von den üblichen Providergebühren fallen auch keine monatlichen Kosten an.
Das neue Shopsystem lässt sich laut Hersteller mit geringem Aufwand auf allen gängigen Webservern installieren, die PHP und mySQL unterstützen. Bildnamen, Beschreibungstexte und Stichwörter werden automatisch aus den IPTC-Kopfdaten der Bilddateien entnommen, brauchen also nicht neu eingepflegt zu werden. Für privates oder vertrauliches Bildmaterial lassen sich Bildergalerien einrichten, die für die Öffentlichkeit unsichtbar sind und nur nach Eingabe eines Passworts oder über einen speziellen Einladungslink aufgerufen werden können.
Pixtacy ist in einer kostenlosen Testversion verfügbar, die denselben Funktionsumfang bietet wie die Vollversion, allerdings auf 250 Bilder beschränkt ist. Die Vollversion ohne diese Beschränkung kostet 299 Euro. Weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten des Anbieters.

Mitdiskutieren