RSS

Software-Rip für Fine Art-Printing

Ergosoft bringt nach einer ausführlichen Beta-Testphase die komplett überarbeitete ErgoSoft RIP-Software als StudioPrint v.2008 in den Handel.

Nach eineinhalb Jahren Entwicklungsarbeit, Implementierung zahlreicher Kundenvorschläge aus der Praxis und einer ausführlichen Beta-Testphase steht die speziell für das Fine Art Printing entwickelte, komplett überarbeitete ErgoSoft RIP-Software als StudioPrint v.2008 zur Verfügung. Die Vorgängerversion  StudioPrint des Schweizer Anbieters wurde um neue Funktionen erweitert und verbessert. So soll die Integration der Multi Core CPU Technologie zu einer Geschwindigkeitssteigerung von bis zu 30 % führen. Das bekannte Produktionstool JobQueueViewer, das dem Anwender eine Zusammenfassung über die aktuellen Druckinformationen gibt, wurde zum JobCenter erweitert und bietet jetzt einen schnellen Überblick über das, was zwischen Drucker, Schneideplotter und RIP vor sich geht: Wie weit ist das Bild schon gerastert, was machen die anderen Druckaufträge in der Zwischenzeit bei den Druckern und wie weit haben die die Schneideplotter ihre Arbeit erledigt? Eine neue JobTicket-Funktion liefert nun detaillierte Informationen zu jedem Druckauftrag, die auch zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen und wiederverwendet werden können. Der neu entwickelte PrintClient erlaubt nun sogar bei einem bereits gerasterten Bild die nachträgliche Optimierung bestimmter Druckparametern wie die Anzahl der Druckpasses, uni-oder bidirektionales Drucken und die Temperatursteuerung über die Heizungskontrolle. Zudem wird nun das Drucken von weißer Tinte und Spotfarben ermöglicht. Die Einführung einer neuen Produktionskostenkontrolle soll einen genauen Überblick darüber geben, wie viel Tinte und Material insgesamt bei einem Auftrag verbraucht wurden und damit die Berechnung eines Auftrages oder zukünftigen Angebots vereinfachen. Darüber hinaus wurde die Postscript-Unterstützung weiter verbessert. Durch optionale Erweiterungen kann das modular aufgebaute StudioPrint v.2008 laut Ergosoft genau an die Bedürfnisse der Anwender angepasst werden und später mit dem Unternehmenserfolg des Anwenders mitwachsen. Dazu stehen verschiedene Funktion wie zum Beispiel ?Variable Daten? zur Verfügung. Damit lassen sich Vorlagen für ein gleiches Motiv erstellen, bei dem sich aber zum Beispiel nur der Text ändert. Ein Anwendungsbeispiel hierfür ist das Drucken von Hochzeitsmotiven. Man kann verschiedene Bilder mit gleichen oder wechselnden Bildüberschriften oder Texten versehen und drucken.
Die neuen ErgoSoft Produkte StudioPrint v.2008, PosterPrint v.2008, TexPrint v.2008 und ColorGPS v.2008 sind nur für Windows-Betriebssysteme und nur über den ausgewählten Fachhandel erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Ergosoft.

Mitdiskutieren