calibrite-pbpromo-de_970x250
Software

Capture One stellt markenspezifische Versionen von Capture One ein

Capture One stellt markenspezifische Versionen von Capture One ein

Das Unternehmen Capture One hat eine Änderung des Produktportfolios eingeleitet. Seit heute werden die markengeschützten Software-Versionen Capture One für Sony, Capture One für Fujifilm und Capture One für Nikon. nicht mehr verkauft. Statt dessen wird nur noch Capture One Pro, das Unterstützung für alle Kameramarken bietet, zum Kauf angeboten. Das Unternehmen begründet den Schritt damit, es wolle den Weg für neue Produkte ebnen, darunter Capture One Live für die Zusammenarbeit im Team und die erste iOS-App der Marke mit Capture One für iPad.

Nutzer der neuesten Version von Capture One für Sony / Nikon / Fujifilm (Version 22) erhalten am 5. April 2022 ein kostenloses Upgrade auf Capture One Pro. Für bestehende Abos bleibt der Preis gleich.

Wer eine ältere Version von Capture One für Sony / Nikon / Fujifilm (bis Version 21) besitzt, kann bis zum 18. April 2022 zum gleichen, niedrigeren Preis, der bisher für ein Upgrade einer Markenversion von Capture One fällig wurde, auf die neueste Version von Capture One Pro upgraden.

Alle Versionen von Capture One werden weiterhin wie gewohnt funktionieren. Außerdem soll es während der Lebensdauer von Capture One 22 weiterhin Funktions-Updates für alle Versionen sowie Bugfixes für zwei Jahre ab dem Zeitpunkt der Erstveröffentlichung aller Versionen von Capture One geben.

Capture One 22 gibt es im Abo für 29 Euro/Monat beziehungsweise 219 Euro/Jahr sowie als Kauflizenz für 349 Euro.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"