RSS

Nikon präsentiert Capture NX2

Nikons Bildbearbeitungssoftware kommt in der zweiten Generation mit neuen Werkzeugen sowie verbesserter Leistung und Bedienbarkeit.

Nikon hat Capture NX2 veröffentlicht. Die Nachfolgeversion der im Jahr 2006 eingeführten Bildbearbeitungssoftware für Fotografen soll in puncto Leistung und Bedienbarkeit zugelegt haben. Zusätzlich zu den bewährten Farbkontrollpunkten bietet die neue Version sogenannte Auswahlkontrollpunkte, mit denen der Nutzer Bildverbesserungsfunktionen gezielt auf bestimmte Motivteile anwenden und die Wirkung sofort auf dem Bildschirm sehen kann. Auswahlkontrollpunkte können zusammen mit praktisch allen Bildverbesserungswerkzeugen eingesetzt werden, zum Beispiel mit denen für D-Lighting, Helligkeit, Farbe, Scharf- und Weichzeichnung sowie Rauschreduzierung. Ebenfalls neu ist die Funktion ?Auto-Retusche-Pinsel?, mit der man laut Nikon Flecke (die z.B. bei der Aufnahme durch Staub entstehen können) oder störende Bildelemente nachträglich einfach per Mausklick übermalen und somit beseitigen kann. Die Software soll dabei selbständig die Motivtextur an der markierten Stelle erkennen und durch Auffüllen der bearbeiteten Bereiche natürlich wirkende Resultate produzieren, da Farbton, Helligkeit und Textur der Umgebung berücksichtigt werden. Der neue Schatten/Lichter-Schieberegler dient zum einfachen Beeinflussen von sehr dunklen und sehr hellen Bildpartien. Alternativ gibt es zu diesem Zweck ein Feld zur direkten Eingabe eines Zahlenwerts.
Auch die auf den jeweiligen Workflow zugeschnittenen und frei anpassbaren Arbeitsbereiche sowie die verbesserte Bearbeitungsliste sollen die Arbeit mit Capture NX2 effizienter machen. In den vier Arbeitsbereichen Browser, Metadaten, Mehrzweck und Bearbeitung kann man die Fenster nach Wunsch anordnen und bequem zwischen ihnen wechseln. Arbeitsbereiche lassen sich zusammen mit einem Palettenlayout speichern und später wieder abrufen. Zusätzlich gibt es konfigurierbare Tastenkürzel.
Eine Zusammenstellung häufig benutzter Bearbeitungswerkzeuge findet sich in der Palette ?Schnellanpassung?:  Tonwerte und Kurven, Belichtungskorrektur, Kontrast, Lichterkorrektur, Schattenkorrektur und Sättigung. Neu ist auch, dass mehrere Anpassungsschritte gleichzeitig geöffnet und modifiziert werden können, sodass eine parallele Anpassung einer großen Zahl von Details möglich ist.
Capture NX2  unterstützt neun unterschiedliche Labels und fünf Bewertungsstufen  gemäß dem Industriestandard XMP für eingebettete Metadaten. Diese Funktionalität ist kompatibel zu ViewNX, Adobe Bridge und Windows Vista, sie ermöglicht das Filtern und Sortieren nach Etikett und Bewertung.
Darüber hinaus sind die bewährten Funktionen der Vorgängerversion laut Nikon weiter verbessert worden. Die Software  ist kompatibel zu Windows (Vista und XP) und Mac OS X (Versionen 10.4.11 und 10.5.2).
Capture NX2 soll ab dem 20. Juni 2008 erhältlich sein, der empfohlene Verkaufspreis beträgt 199 ?. Für Besitzer der Vorversion (Capture NX) gibt es ein Upgrade zum Preis von 119 ?. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Nikon.

Mitdiskutieren