RSS

FocalPoint auf Deutsch

Mit FocalPoint, einem Tool für Fokusverschiebungen, veröffentlicht Globell das zweite ins Deutsche übersetzte Photoshop-Plug-in von onOne Software.

FocalPoint, ein auf die Fokuskontrolle und ?verschiebung spezialisiertes Photoshop-Plug-in, ist im Vertrieb von Globell ab sofort in deutscher Sprache verfügbar. Nach Mask Pro wurde damit das zweite Plug-In von onOne Software ins Deutsche übersetzt.
FocalPoint läuft unter Windows und Mac OSX mit Adobe Photoshop, Photoshop Elements und Lightroom sowie Apple Aperture. Es soll Fotografen die Möglichkeit bieten, die Schärfentiefe oder den Fokus einer Aufnahme nachträglich zu kontrollieren und zu verschieben. Der Fotograf kann einen Fokuspunkt als Kreis oder in der Ebene festlegen und dann bestimmen, wie viel und welche Art von Unschärfe angewendet werden soll.
Hauptwerkzeug des Plug-ins ist der ?FocusBug?, eine intuitive Kontrollmöglichkeit des Fokusbereichs und der am häufigsten benutzten Einstellmöglichkeiten. Diese lassen sich so über eine einzige Funktion steuern. Durch Drag&Drop lässt sich der Fokusbereich verschieben und durch Verwendung der ?Fühler? (Schieberegler) lassen sich Art und Stärke der Unschärfe von einer einfachen Weichzeichnung bis hin zur Bewegungsunschärfe einstellen. Wie bei Verwendung eines Tilt/Shift-Objektivs oder einer Fachkamera lässt sich die Fokusebene zudem neigen. Hierbei wird die Weichzeichnung an den einzelnen Seiten der Maskierung verändert. Mit FocalPoint lassen sich darüber hinaus Vignettierungen hinzufügen und durch die Verwendung von Schiebereglern einstellen. Alle Einstellungen gehen laut Anbieter flüssig und in Echtzeit vonstatten.
Effekte, die erneut verwendet werden sollen, können als Voreinstellungen gespeichert und jederzeit wieder aufgerufen werden. FocalPoint-Voreinstellungen können in Photoshop-Aktionen eingebunden werden, wodurch die Stapelverarbeitung größerer Bildmengen ermöglicht wird.
Die in FocalPoint erstellte Maskierung ist in Photoshop und Photoshop Elements entweder direkt auf das Bild oder aber auf eine neue Ebene anwendbar. Der Vorteil der Anwendung auf eine neue Ebene besteht darin, dass sich so auch nachträglich noch Änderungen am ursprünglichen Bild oder in der Maske vornehmen lassen.
Das Plug-in verfügt über eine integrierte Hilfe, die den direkten Zugriff auf verschiedene Online-Tutorials ermöglicht.
FocalPoint wird für 139,95 Euro als Download und für 149,95 Euro als Boxversion mit gedrucktem Handbuch angeboten. Jede Lizenz berechtigt zum Einsatz auf zwei Rechnern. Auf den Internetseiten von OnOne Software und Globell ist eine 30 Tage lauffähige Testversion verfügbar.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Globell.

Mitdiskutieren