RSS

FDR-Kompressor 3

Das Tonemapping-Plug-In FDR-Kompressor für Photoshop CS2 bis CS4 ist in einer verbesserten Version erschienen.

Andreas Schömann, Autor der HDR-Software FDRTools, hat eine neue Version des Tonemapping-Plugins FDRCompressor für Photoshop CS2, CS3 und CS4 veröffentlicht. Das Plugin erweitert die Möglichkeiten der Dynamikkompression von Photoshop um ein leistungsfähiges Verfahren für lokales Tonemapping. Neben HDR-Bildern können in Erweiterung zu Photoshop auch einzelne JPEG- und RAW-Dateien direkt bearbeitet werden. Die Qualität der Endergebnisse soll durch eine Reihe neuer Bildbearbeitungsoptionen verbessert worden sein. Mit der neuen Version ist es nun auch möglich, sehr große Bilder von 100 MP und mehr zu verarbeiten. Das Plugin unterstützt ab sofort die Nutzung von paralleler Verarbeitung und ermöglicht auf modernen Systemen mit Mehrkernprozessoren ein flüssigeres Arbeiten.
Bei RAW- und JPEG-Bildern kann das tone mapping-Verfahren zum Aufhellen von Schattenpartien und zur Erhöhung des Kontrastes eingesetzt werden. Bei HDR-Bildern ist das Verfahren erforderlich, um den Dynamikbereich zu komprimieren und eine korrekte Darstellung am Monitor oder auf dem Papierabzug zu ermöglichen.
Die Software ist kompatibel mit den Photoshop-Versionen CS2, CS3 und CS4 (32-bit) und läuft unter Windows ab 2000 sowie Mac OS X (Intel & PPC) ab 10.5. Die 64-Bit-Version von CS4 sowie Smart-Filter werden zur Zeit noch nicht unterstützt.
Das Plug-In kostet 39 Euro. Registrierte Nutzer des Plugins erhalten das Update kostenlos.
Weitere Informationen finden sie hier

Mitdiskutieren