Software

DxO Optics Pro-Update

DxO Optics Pro v6.1.2 für Windows unterstützt jetzt die Pentax K-7, Sony A500 und A550, Panasonic LX3 und GH1 und bietet 81 neue optische Korrektur-Module

DxO Labs verbessert mit einem Update für die Windows-Version von DxO Optics Pro die Stabilität und Kompatibilität der Bildverbesserungssoftware. Neu unterstützt werden Raw-Daten folgender Kameras, sowohl in der Standard- als auch in der Elite Edition: Pentax K-7, Sony Alpha DSLR-A500, Sony Alpha DSLR-A550, Panasonic Lumix DMC-LX3 und Panasonic Lumix DMC-GH1. Hinzu gekommen sind zudem 81 neue optische DxO-Module für die folgenden Kameras: Canon 7D, 20D, 30D, 40D, 50D, 400D, 450D und 500D; Fuji S5; Nikon D200, D300, D300s, D50, D3000, D5000 und D80; Panasonic LX3 und GH1; Pentax K-7; sowie die Sony A230, A330, A380, A500 und A550.
Mit diesem Release sollen auch Farbverschiebungen unter hohen ISO Werten bei Nikon- und Pentax-Kameras kompensiert werden.
DxO Optics Pro v6.1.2 für Windows kostet in der Standard-Version 149 Euro, für die Elite-Version wird das Doppelte fällig. Version 6 für den Mac ist für das erste Quartal 2010 geplant und wird Kunden, die Version 5 seit dem 1. Juni 2009 gekauft haben, als kostenloses Upgrade angeboten.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von DxO Labs.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close