DOCMA Award 19

Remix Culture

Eigene Bilder aus berühmten Ideen, Bildstilen und Motiven neu zusammenzusetzen und individuell zu interpretieren, das ist das Thema des DOCMA Awards 2019.


Einsendeschluss: 10. Mai 2019


Worum es geht

Remix kommt als Begriff ursprünglich aus der Musik. In den visuellen Künsten bezeichnet er zweierlei: Zum einen die Neuinterpretation einer vorhandenen Arbeit, zum anderen die Gestaltung eines neuen Werkes durch den Einsatz von erkennbaren Elementen aus anderen Werken. Die meisten Arbeiten sind ohnehin Remixe – aus dem, was uns als Kreative ein Leben lang visuell geprägt hat. Das machen wir uns in der Regel allerdings so nicht bewusst.

Für den DOCMA Award 2019 möchten wir nun, dass Sie sich diese Vorgänge ganz deutlich vor Augen führen, damit spielen und uns Arbeiten einreichen, die erkennbar auf andere Kunstwerke in Inhalt, Form, Farbwelt, Technik oder anderen Eigenarten verweisen. Als Vorbilder können Arbeiten großer Fotografen ebenso dienen wie Gemälde alter Meister oder Filme, Comics, Videospiele – kurz: alle Bilderwelten, die Sie inspirieren. Sie sollen diese Vorlagen zitieren, Ideen übernehmen und daraus etwas Neues formen. Ob Sie dafür die Fotografie, die Fotomontage, die Collage, grafische Mal- und Zeichentechniken, 3D-Werkzeuge oder sogar alles zusammen einsetzen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Wichtig ist für uns neben dem fertigen Bild allerdings ein kurzer Erklärungstext, aus dem die Jury erfährt, welche anderen Werke Sie zu Ihrer Arbeit inspiriert haben. Ach, und noch etwas: Wenn Sie auf Teile anderer Werke zurückgreifen wollen, beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz von Urheberrechten. Anders ausgedrückt: Ideen dürfen Sie für diesen Wettbewerb klauen, urheberrechtlich geschützte Bilder nicht.

Hintergrund

„Wo bleibt denn da die eigene Kreativität?“ könnte man fragen, doch würde diese Haltung eine ganz wesentliche Grundlage für künstlerisches Arbeiten verkennen: Aus dem Nichts erschafft man nichts. Wer etwas Eigenes, Besonderes, Sehenswertes kreieren möchte, braucht dazu immer Material und Werkzeuge. Die Werkzeuge sind uns geläufig, das Material ist in erster Linie das während unseres Lebens Gesehene, das wir dann mit Werkzeugen und Hilfsmitteln in neue Bilder umwandeln.

Wer etwas genauer hinschaut, wird feststellen, dass unsere gesamte kulturelle Entwicklung auf eben dieser Technik des Remixens basiert. Jedes Bild, das Sie fotografieren, malen oder sich auch nur ausdenken, ist immer geprägt von dem, was Sie schon einmal gesehen haben.

Wenn Sie mit dem Fotoapparat losziehen, suchen Sie – meist unbewusst – nach Bildmustern, die Sie zuvor in Ausstellungen, Büchern, Filmen oder im Internet schon einmal gesehen haben. Und zwar suchen Sie nach etwas, das Ihnen so sehr gefällt, dass auch Sie solche Bilder machen wollen. Das können Landschaften sein, die Sie an Gemälde erinnern. Oder architektonische Muster, Schattenspiele, Pflanzen, Details, Tiere, Straßenszenen. All das haben wir hundert-, wenn nicht tausendfach gesehen, bevor wir auf den Auslöser drücken.

  • Martin Rehm

    Nach seinem Fotografie-Studium in Nürnberg liegt der Schwerpunkt des fotografischen Arbeitens von Martin Rehm in den Bereichen People und Storytelling sowie in der Aufarbeitung global-gesellschaftlich wichtiger Themen, wie Fragen des Humanismus, der Sozialphilosophie, der Menschenrechte. Und ihn interessieren Menschen und ihre Arbeit. Martin Rehm belegt den dritten Platz in der Kategorie „Meister“. In seinem Projekt bringt Rehm weltberühmte Gemälde auf…

    Mehr
  • Michael Boxler

    Michael Boxler entdeckte die Fotografie und Bildbearbeitung 2014 für sich, nachdem er seinen sportlichen Interessen nach einer Verletzung nicht mehr nachgehen konnte. Mit seinem Bild „Einer fehlt noch!“ thematisiert Boxler die Themen Müll und übermäßigen Konsum. Inspiration zum DOCMA Award fand er durch das Bild „Der Wanderer über dem Nebelmeer“ von Caspar David Friedrich. Michael Boxler belegt den zweiten Platz…

    Mehr
  • Björn Ragnar Kokoschko

    Björn Ragnar Kokoschko hat mit seinem Bild „New Saints“ den zweiten Platz beim Publikumsvoting erreicht. Schon in jungen Jahren hat Kokoschko das Malen und Zeichnen für sich entdeckt. Nach einer künstlerischen Pause ist er 2006 wieder aktiv in die Fotografie eingestiegen und hat sich ab 2013 intensiver mit der Bildbearbeitung und Retusche befasst. Die Motivation bei der Entstehung seines eingereichten…

    Mehr
  • Jürgen Steinfeld

    Jürgen Steinfeld aus Wuppertal entdeckte mit Beginn seines Vorruhestandes die Lust an der Fotografie. „Du kannst Menschen gut!“ war das Ergebnis des Besuchs mehrerer Fotoworkshops. Diesen Rat nahm er an und ist seither mit seiner Kamera auf Menschenjagd. Unter dem Pseudonym JUSTAW ist die Männerfotografie sein Spezialgebiet. Er belegt beim DOCMA Award den ersten Platz in der Kategorie „Lehrling“. Zum…

    Mehr
  • Klaus Wäscher

    Klaus Wäscher lebt und arbeitet in Oberschwaben. Mit seinem Bild „Sie kommen … und sie gehen auch wieder“ belegt er den dritten Platz in der Kategorie „Lehrling“. Die Inspiration für sein eingereichtes Werk ist durch die Arbeit von Helmut Newton geprägt. Mit seiner Arbeit thematisiert er die Austauschbarkeit von Fotomodellen. „Nur ganz wenige bleiben als Supermodels dem breiten Publikum im…

    Mehr
  • Petra Flick

    Petra Flick hat beim diesjährigen DOCMA Award den ersten Platz in der Kategorie „Adobe Stock Zusatzpreis“ gewonnen. Als Gewinn erlebte sie einen exklusiven Workshop-Tag mit dem Berliner Fotografen und Digital Artist Uli Staiger. Adobe hat den kreativen Workshop mit der Kamera begleitet.

    Mehr
  • Bernd Schirmer

    Bernd Schirmer belegt mit seinem Bild „Goddess – Desire of Hope, 2019“ den dritten Platz in der Kategorie „Geselle“. Bei der Erstellung des Werks war sein Ziel, eine Göttin – angelehnt an die Mythologien dieser Welt – darzustellen. Seine Wahl fiel auf die Göttin Freya aus der nordischen Mythologie. Etwa sechzig Stunden Arbeit flossen in das Bild. Schirmer ist schon…

    Mehr
  • Am 23. Oktober 2019 lud DOCMA zur Ausstellungseröffnung des DOCMA Award ins Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main ein. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die diesjährigen Gewinner offiziell dem Publikum vorgestellt. Wir haben einige Impressionen des Tages zusammengestellt.

    Mehr
  • Zum Ausgleich vom Berufsalltag als Dipl.-Wirtschaftsingenieur hat Ludwig Wiese früher gezeichnet. Später fühlte er sich aber durch die damit verbundenen manuellen Einschränkungen eingeengt. Die Fotografie und die digitale Bildbearbeitung erfüllten dann jedoch alle seine Wünsche an kreativer Gestaltung. Ludwig Wiese belegt beim DOCMA Award den dritten Platz in der Kategorie „Adobe Stock Zusatzpreis“. Mit seiner fotorealistischen Darstellung des Yin und…

    Mehr
  • Geza Kercho hat mit seinem Bild „the bug above the sea of fog“ den dritten Platz beim Publikumsvoting belegt. Der Designer mit Wohnsitz in der Schweiz betreibt neben der Arbeit, gemeinsam mit seiner Frau einen Lebenshof für Nutztiere. Die Vorgaben des DOCMA Awards inspirierten ihn zum eingesandten Bild, das er mit Hilfe von Photoshop und Cinema 4D schuf.

    Mehr
  • Edurne Herrán belegt mit ihrem Werk „The garden of emoji-delights“ den zweiten Platz in der Kategorie Meister. Edurne Herrán hat ihren Universitätsabschluss als bildende Künstlerin an der UPV-EHU Bilbao absolviert sowie einen Abschluss an der Kunsthochschule Berlin Weissensee im Studienfach Bildhauerei. Herráns Arbeit hat einen starken Bezug zum Alltäglichen, zum Aufeinandertreffen und der Kommunikation in zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie entstehen im…

    Mehr
  • Fotobuch zum DOCMA Award 2019 jetzt vorbestellen Schon nach kurzer Zeit war die erste Auflage des DOCMA Award-Fotobuchs ausverkauft. Aufgrund der hohen Nachfrage wird derzeit eine zweite Auflage produziert, die in etwa zwei Wochen im DOCMA-Shop erhältlich sein wird. Schon jetzt können sich Interessierte ein Exemplar sichern und im DOCMA-Shop vorbestellen: Fotobuch zum DOCMA Award 2019 jetzt vorbestellen! Der DOCMA…

    Mehr
  • Fotobuch zum DOCMA-Award

    Beim DOCMA Award 2019 galt es, eigene Bilder aus berühmten Bildstilen und Motiven neu zusammenzusetzen und individuell zu interpretieren, also zu zitieren, anstatt zu kopieren. Wie bei den bisherigen Wettbewerben oblag es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die eigenen Fähigkeiten selbst einzuschätzen und sich einer der drei Kategorien Lehrlinge, Gesellen oder Meister zuzuordnen. Wer wollte, durfte gleichzeitig für den Adobe Stock…

    Mehr
  • Der Startschuss zur Ausstellungseröffnung fiel am vergangenen Mittwoch, pünktlich um 12 Uhr mit einer Pressekonferenz. Dr. Corinna Engel sowie Regina Hock vom Museum für Kommunikation in Frankfurt eröffneten die Pressevorstellung im Vortragsraum des Museums. Doc Baumann referierte über den Hintergrund zum aktuellen Award-Thema „Remix Culture“ und erläuterte das Thema anhand einiger Remix-Beispiele aus der Kunstgeschichte. Im Anschluss präsentierten die anwesenden…

    Mehr
  • Marco Nickel belegte den ersten Platz in der Kategorie „Meister“. Der aus Hamburg stammende Grafikdesigner, Fotograf und Creative Artist Marco Nickel ist beruflich auf Kommunikationsdesign und Print-Online Werbung spezialisiert. Die Fotografie hat er 2007 für sich entdeckt, nachdem er zunächst einige Erfahrungen als Fotomodell gesammelt hatte. Die Inspiration zum eingesandten Werk kam bei der Recherche zu Gefängnissen. Nickel stieß dabei…

    Mehr
  • Gewinner des DOCMA Awards 2019

    Gewinner des DOCMA Awards 2019: Die Renaissance-Gang. Von „Meister“ Marco Nickel Im Rahmen einer feierlichen Ausstellungseröffnung am gestrigen Abend, den 23. Oktober 2019, kürte Doc Baumann die Gewinner des diesjährigen Awards. Alle Informationen zur Veranstaltung sowie zu den Gewinnerbildern finden Sie in der kommenden Ausgabe der DOCMA (92), die am 4. Dezember 2019 erscheint.Wer keine Zeit hatte, bei der Eröffnung…

    Mehr
  • DOCMA Award 2019 – Feierliche Ausstellungseröffnung

    Am 23. Oktober 2019 lädt DOCMA zur Ausstellungseröffnung des DOCMA Award ins Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main ein. Im Rahmen der Veranstaltung werden die diesjährigen Gewinner offiziell dem Publikum vorgestellt. In einem feierlichen Abendprogramm werden die Preisträger aus den Kategorien „Lehrling“, „Geselle“, „Meister“, „Adobe Stock Zusatzpreis“ sowie dem „Publikumspreis“ geehrt. Die Begrüßungsrede hält Museumsdirektor Dr. Helmut Gold. Im…

    Mehr
  • Remix Culture – Public Voting

    Die Jury hat entschieden und die Gewinner der ausgelobten drei Kategorien sowie des Adobe Stock-Sonderpreises stehen fest, aber damit ist der diesjährige DOCMA Award noch nicht abgeschlossen. Zusätzlich zum Juryentscheid lobt DOCMA erstmals in diesem Jahr einen Publikumspreis aus. Bis zum 08. September 2019 haben alle registrierten docma.info-Nutzer die Möglichkeit, ihre Favoriten aus den Einsendungen zu küren, indem sie ihnen…

    Mehr
  • DOCMA Award 2019

    Die Jury hat entschieden. Nach dem Einsendeschluss zum diesjährigen DOCMA Award 2019 „REMIX CULTURE“ traf sich die hochkarätige Jury wieder im Schloss Rauischholzhausen, um die Platzierungen in den drei Hauptkategorien „Lehrling“, „Geselle“ und „Meister“ sowie dem „Adobe Stock Zusatzpreis“ festzulegen. Und, soviel darf schon einmal verraten werden, es hat sich wieder eine interessante Mischung aus Fotografien, Montagen und 3D-Kreationen ergeben.…

    Mehr
  • Adobe Stock Zusatzpreis – Gewinnen und nach Berlin fahren

    Adobe Stock Zusatzpreis – Gewinnen und nach Berlin fahren Adobe Stock schickt den diesjährigen Gewinner des Adobe Stock Zusatzpreises beim DOCMA Award für einen exklusiven Workshop-Tag mit Uli Staiger nach Berlin. Neben vielen Tipps und Tricks erhält der Gewinner außerdem eine Jahreslizenz der Adobe Creative Cloud mit Adobe Stock. Machen Sie mit beim Adobe Stock Zusatzpreis! Exklusiver Tag mit Uli…

    Mehr
Back to top button