RSS

Inhalte

Bitte die Bilder nicht herunterladen, da diese in geringer Auflösung sind. Wählen Sie einfach im Formular aus, welche Bilder Sie herunterladen möchten. Sie bekommen dann die Links zu den Bildern mit hoher Auflösung in der Bestätigungsmail.

Beim neuen DOCMA-Wettbewerb geht es um unsinnige Warnhinweise. Die kennt man ja aus dem täglichen Leben – manche sind sinnvoll, andere absurd. Ob es nun darum geht, dass etwa eine Packung mit Nüssen einen Aufdruck trägt „Hinweis für Allergiker: Enthält Nüsse“, bei faustgroßen Objekten davor gewarnt wird, dass Kinder sie verschlucken könnten, oder man darauf aufmerksam gemacht wird, dass ein dampfender, brühend-heißer Kaffeebecher eben dies ist, nämlich heiß – es gibt in der Wirklichkeit wenig, was es nicht gibt. Mit Ihren Ideen sollen Sie dem Ganzen die Krone aufsetzen und den Unsinn weiter zuspitzen.
Ihre Aufgabe ist es also diesmal, sich verrückte Warnhinweise auszudenken und sie in Bildmontagen zu visualisieren. Warnhinweise haben es naturgemäß mit Schrift, zumindest mit Symbolen zu tun. Diese Textaussage kann im Titel enthalten sein, aber auch Bestandteil der Bildmontage werden. Bei vergangenen DOCMA-Wettbewerben war es leider oft so, dass gerade integrierte Textelemente oft zu einer Abwertung geführt haben, weil sie zu laienhaft realisiert waren. Umgang mit Typografie ist wohl doch nicht so einfach. Also geben Sie sich bitte Mühe, Textelemente dezent zu verwenden, keine übertriebenen Fonts einzusetzen (wo sie keinen Sinn ergeben) und Schrift so einfach wie möglich zu verwenden.
Achten Sie bitte bei verwendetem Bildmaterial darauf, dass Sie wirklich über alle notwendigen Rechte verfügen, insbesondere über das der Bildnutzung (sofern Sie nicht selbst fotografiert haben) und die Zustimmung des Abgebildeten. Für die Folgen eventueller Rechtsverletzungen müssen Sie selbst einstehen!
Wie immer gibt es die drei Teilnehmerklassen Profis, Semiprofis und Ausbildungssektor, die unabhängig voneinander – und anonymisiert – bewertet werden. Einsendeschluß ist der 3. April 2012. Kurz darauf wird die Jury ihre Entscheidung treffen; die prämierten Werke werden vom 22. Juni bis 15. Juli im Frankfurter Museum für Kommunikation ausgestellt. Natürlich warten auch wieder Gewinnprämien im Wert von einigen 10.000 Euro auf die besten Teilnehmer/innen.
Einen Zusatzpreis wird es für das originellste Foto geben, das darüber hinaus einen echten, möglichst unsinnigen und überflüssigen Warnhinweis dokumentiert.
Anders als in den Jahren zuvor müssen Sie uns keine Datenträger schicken, sondern nur die Bilder für die Jury-Sitzung hochladen. Bewahren Sie aber bitte die Originaldateien mit Ebenen, Masken usw. auf; für die Ausstellung benötigen wir sie von den Gewinnern und werden sie in der zweiten Juli-Hälfte bei diesen anfordern.
Laden Sie zunächst die Datei mit den Teilnahmebedingungen herunter und lesen Sie sie genau durch; dort finden Sie alle wichtigen Informationen. Danach registrieren Sie sich und bestätigen durch Markierung der entsprechenden Option, dass Sie die Teilnahmebedingungen zur Kenntnis genommen haben und sich daran halten werden. Und nun viel Spaß beim Erfinden verrückter Warnhinweise!
>> Hier können Sie die Teilnahmebedingungen als pdf Datei herunterladen <<

Und hier die Vorgehensweise in Kurzform:

Schritt 1: Teilnahmebedingungen herunterladen und lesen
Schritt 2: Unter Phase1 auf „nächster Schritt“ klicken und mit folgenden Angaben registrieren:
– Teilnehmerklasse (P = Profi, S = Semiprofi, A = Ausbildung)
– Vor- und Nachname des Gestalters
– Adresse
– Telefon
– E-Mail, ggf. Webseite
– Alter und Beruf
Schritt 3: Bestätigungs-Mail mit Teilnehmernummer und Passwort abwarten
Schritt 4: Bis zu fünf Bildmontagen zum Thema „Vorsicht: Warnhinweise!“ gestalten
Schritt 5: Zwischen dem 20.02. und 03.04.2012 unter Phase 2 den
Benutzernamen (= Teilnehmernummer, z.B. a13006) und das nach der Registrierung in Phase 1 mitgeteilte Passwort eingeben, auf „Anmelden“ klicken und folgende Daten eintragen:
– Titel der Bilddatei/en (1 – 5)
– Benennung der verwendeten Software, Version
– Betriebssystem, eingesetzte Hardware
zu jedem Bildtitel (1 – 5) jeweils:
– Entstehungsjahr
– Dateigröße in Pixel (Breite mal Höhe)
– kurze Anmerkungen zu den relevanten Arbeitsschritten
– Beschreibung des Ausgangsmaterials
– Ggf. Auftraggeber oder Medium (falls das Bild bereits publiziert wurde)
– Bilddaten in einer Größe von mindestens 2.000 x 3.000 Pixel (quer oder hoch), RGB, JPEG, mit der Bildnummer (Teilnehmerklasse_Teilnehmernummer_Bildnummer 1-5) benennen und hochladen.

Phase 1: Registrierung

Mitdiskutieren