RSS

Wacom Cintiq 21UX für Digital-Profis

Mit den Produkten der Cintiq-Serie können alle professionellen Anwender mit einem druckempfindlichen Stift direkt auf dem Bildschirm arbeiten. Die WACOM Europe GmbH stellt mit dem Cintiq 21UX das neueste Modell dieser erfolgreichen Serie der Interactive Pen Displays vor. Der Nachfolger des Cintiq 18SX besitzt einen großformatigen 21,3 Zoll Flachbildschirm mit hoher UXGA Auflösung, ein stylisches und ergonomisches Design sowie den vollen Funktionsumfang der Intuos3 Serie. Damit liefert Wacom allen Industrie-, Mode- oder Automobil-Designern, Grafikern und Profis der digitalen Bildbearbeitung das perfekte Instrument für ein effizientes, ergonomisches und kreatives Arbeiten. Ungeachtet der zahlreichen neuen Features und des größeren Displays ist der Preis konstant geblieben. Das Cintiq 21UX ist – wie sein Vorgänger – zu einem empf. Verkaufspreis von 2900 Euro erhältlich.

Wichtigstes Merkmal des Cintiq 21UX ist die volle Integration der Intuos3 Funktionalitäten, wie zum Beispiel ExpressKeys und Touch Strips. Die acht ExpressKeys befinden sich links und rechts auf dem Display neben der Arbeitsfläche. Sie können – je nach Vorlieben und Softwareanwendung – individuell mit Tastaturkürzeln, kompletten Tastenkombinationen oder selbst konfigurierbaren PopUp Menüs programmiert werden. Damit lassen sich viele Arbeiten effizienter direkt vom Tablett aus steuern und der Anwender muss nicht ständig zwischen Tastatur und Stift wechseln. Die zwei Touch Strips können einfach mit dem Finger bedient werden. So ist es möglich, durch Dokumente zu scrollen, in Grafikprogrammen zu zoomen oder selbst gewählte Funktionen direkt anzusteuern, während man mit dem Stift in der anderen Hand parallel weiterarbeiten kann.

Das Cintiq 21UX bietet eine imposante Arbeitsfläche von 21,3 Zoll mit einer durchgängig flachen Oberfläche. Dies ist gerade für Grafiker und Industriedesigner ideal, weil es eine großzügige Strichführung mit einer weiten Armbewegung erlaubt. Das Display arbeitet jetzt mit der hohen UXGA Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixel bei einer Farbtiefe von 24-bit. Durch ein exaktes ICC-Profil für das Farbmanagement und einem weiten Blickwinkel liefert das Cintiq 21UX eine farbgetreue Wiedergabe, die wiederum wesentlich für alle Digitalfotografen ist. Das speziell beschichtete, blendfreie LCD sorgt für eine geringere Reflexion. Dank der neu entwickelten, flachen Glasoberfläche ist die Parallaxe, d.h. die optische Abweichung zwischen dem Punkt, an dem die Stiftspitze aufsetzt, und dem tatsächlichen Bildpunkt auf dem LCD minimal. Dies erlaubt eine sehr präzise Stifteingabe.

Ähnlich wie die Intuos3 Stifttablettserie ist auch das Cintiq 21UX in einem eleganten anthrazit-grau gehalten und hochwertig designed. Mit dem individuell einstellbaren Stand kann das Display in einem Neigungswinkel von 10 bis 60 Grad eingestellt und stufenlos um +/- 180 Grad rotiert werden. Auf diese Weise arbeitet der Anwender mit der gleichen Strichführung, die er traditionell von Stift und Papier her gewohnt ist und nutzt alle Vorteile des digitalen Workflows.

Eingabegeräte mit patentierter penabled-Technologie

Zu den Tabletts der Cintiq-Serie gehört der ergonomisch geformte Grip Pen. Für das Cintiq 21UX wurde der batterie- und kabellose Stift in Punkto Design überarbeitet und mit einem gepolsterten Schaft ausgestattet, um Ermüdungserscheinungen vorzubeugen. Dank der höheren Auflösung von 5.080lpi und den jetzt 1.024 Druckstufen, auf die Stiftspitze und Radierer reagieren, arbeitet der neue Grip Pen sehr präzise und kontrolliert.

Weil die technischen Features des Cintiq 21UX kompatibel mit denen der Intuos3-Serie sind, kann erstmals auch die von Wacom entwickelte Intuos3 Airbrush auf einem Interactive Pen Display eingesetzt werden. Das optional erhältliche Eingabegerät reagiert ebenfalls auf 1.024 Druckstufen und besitzt ein Fingerrad, um wie bei einer Airbrush Tintenfluss und Pinselgröße zu variieren. Sowohl Grip Pen als auch Airbrush unterstützen zusätzlich die Neigung in einem Winkel von bis zu 60 Grad und machen die Arbeit mit dem Interactive Pen Display absolut realistisch. Jedes Eingabegerät besitzt eine Tool ID, so dass – je nach Software – bestimmte Einstellungen für den Stift oder die Airbrush gespeichert und jederzeit vom Cintiq wieder erkannt werden können.
Der Cintiq Grip Pen wird erstmals mit verschiedenen, austauschbaren Stiftspitzen geliefert. Mit der druckelastischen Stiftspitze (Stroke Pen) können weiche Schattierungen und feine Linien gezeichnet werden, während die Faser-/Filzmarkerspitze (Felt Pen) dem Anwender ein griffigeres Zeichengefühl gibt und den Eindruck vermittelt, wie mit einem richtigen Filzstift auf Papier zu malen.

Bundle Software

Das Cintiq 21UX wird zusammen mit Corel Painter Essentials2 ausgeliefert, einer speziell für Wacom angepassten Version von Corel Painter, der führenden Grafiksoftware für naturgetreues Malen und Zeichnen. Das Programm unterstützt alle wichtigen Features wie Drucksensitivität, Stiftneigung, das Fingerrad der Airbrush, Radierfunktion und Tool ID, wodurch der Effekt des naturgetreuen Arbeitens erst voll ausgeschöpft wird.

Das Cintiq 21UX ist ab Ende Februar 2005 erhältlich.

Mit den Produkten der Cintiq-Serie können alle professionellen Anwender mit einem druckempfindlichen Stift direkt auf dem Bildschirm arbeiten. Die WACOM Europe GmbH stellt mit dem Cintiq 21UX das neueste Modell dieser erfolgreichen Serie der Interactive Pen Displays vor. Der Nachfolger des Cintiq 18SX besitzt einen großformatigen 21,3 Zoll Flachbildschirm mit hoher UXGA Auflösung, ein stylisches und ergonomisches Design sowie den vollen Funktionsumfang der Intuos3 Serie. Damit liefert Wacom allen Industrie-, Mode- oder Automobil-Designern, Grafikern und Profis der digitalen Bildbearbeitung das perfekte Instrument für ein effizientes, ergonomisches und kreatives Arbeiten. Ungeachtet der zahlreichen neuen Features und des größeren Displays ist der Preis konstant geblieben. Das Cintiq 21UX ist – wie sein Vorgänger – zu einem empf. Verkaufspreis von 2900 Euro erhältlich.

Wichtigstes Merkmal des Cintiq 21UX ist die volle Integration der Intuos3 Funktionalitäten, wie zum Beispiel ExpressKeys und Touch Strips. Die acht ExpressKeys befinden sich links und rechts auf dem Display neben der Arbeitsfläche. Sie können – je nach Vorlieben und Softwareanwendung – individuell mit Tastaturkürzeln, kompletten Tastenkombinationen oder selbst konfigurierbaren PopUp Menüs programmiert werden. Damit lassen sich viele Arbeiten effizienter direkt vom Tablett aus steuern und der Anwender muss nicht ständig zwischen Tastatur und Stift wechseln. Die zwei Touch Strips können einfach mit dem Finger bedient werden. So ist es möglich, durch Dokumente zu scrollen, in Grafikprogrammen zu zoomen oder selbst gewählte Funktionen direkt anzusteuern, während man mit dem Stift in der anderen Hand parallel weiterarbeiten kann.

Das Cintiq 21UX bietet eine imposante Arbeitsfläche von 21,3 Zoll mit einer durchgängig flachen Oberfläche. Dies ist gerade für Grafiker und Industriedesigner ideal, weil es eine großzügige Strichführung mit einer weiten Armbewegung erlaubt. Das Display arbeitet jetzt mit der hohen UXGA Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixel bei einer Farbtiefe von 24-bit. Durch ein exaktes ICC-Profil für das Farbmanagement und einem weiten Blickwinkel liefert das Cintiq 21UX eine farbgetreue Wiedergabe, die wiederum wesentlich für alle Digitalfotografen ist. Das speziell beschichtete, blendfreie LCD sorgt für eine geringere Reflexion. Dank der neu entwickelten, flachen Glasoberfläche ist die Parallaxe, d.h. die optische Abweichung zwischen dem Punkt, an dem die Stiftspitze aufsetzt, und dem tatsächlichen Bildpunkt auf dem LCD minimal. Dies erlaubt eine sehr präzise Stifteingabe.

Ähnlich wie die Intuos3 Stifttablettserie ist auch das Cintiq 21UX in einem eleganten anthrazit-grau gehalten und hochwertig designed. Mit dem individuell einstellbaren Stand kann das Display in einem Neigungswinkel von 10 bis 60 Grad eingestellt und stufenlos um +/- 180 Grad rotiert werden. Auf diese Weise arbeitet der Anwender mit der gleichen Strichführung, die er traditionell von Stift und Papier her gewohnt ist und nutzt alle Vorteile des digitalen Workflows.

Eingabegeräte mit patentierter penabled-Technologie

Zu den Tabletts der Cintiq-Serie gehört der ergonomisch geformte Grip Pen. Für das Cintiq 21UX wurde der batterie- und kabellose Stift in Punkto Design überarbeitet und mit einem gepolsterten Schaft ausgestattet, um Ermüdungserscheinungen vorzubeugen. Dank der höheren Auflösung von 5.080lpi und den jetzt 1.024 Druckstufen, auf die Stiftspitze und Radierer reagieren, arbeitet der neue Grip Pen sehr präzise und kontrolliert.

Weil die technischen Features des Cintiq 21UX kompatibel mit denen der Intuos3-Serie sind, kann erstmals auch die von Wacom entwickelte Intuos3 Airbrush auf einem Interactive Pen Display eingesetzt werden. Das optional erhältliche Eingabegerät reagiert ebenfalls auf 1.024 Druckstufen und besitzt ein Fingerrad, um wie bei einer Airbrush Tintenfluss und Pinselgröße zu variieren. Sowohl Grip Pen als auch Airbrush unterstützen zusätzlich die Neigung in einem Winkel von bis zu 60 Grad und machen die Arbeit mit dem Interactive Pen Display absolut realistisch. Jedes Eingabegerät besitzt eine Tool ID, so dass – je nach Software – bestimmte Einstellungen für den Stift oder die Airbrush gespeichert und jederzeit vom Cintiq wieder erkannt werden können.
Der Cintiq Grip Pen wird erstmals mit verschiedenen, austauschbaren Stiftspitzen geliefert. Mit der druckelastischen Stiftspitze (Stroke Pen) können weiche Schattierungen und feine Linien gezeichnet werden, während die Faser-/Filzmarkerspitze (Felt Pen) dem Anwender ein griffigeres Zeichengefühl gibt und den Eindruck vermittelt, wie mit einem richtigen Filzstift auf Papier zu malen.

Bundle Software

Das Cintiq 21UX wird zusammen mit Corel Painter Essentials2 ausgeliefert, einer speziell für Wacom angepassten Version von Corel Painter, der führenden Grafiksoftware für naturgetreues Malen und Zeichnen. Das Programm unterstützt alle wichtigen Features wie Drucksensitivität, Stiftneigung, das Fingerrad der Airbrush, Radierfunktion und Tool ID, wodurch der Effekt des naturgetreuen Arbeitens erst voll ausgeschöpft wird.

Das Cintiq 21UX ist ab Ende Februar 2005 erhältlich.

Mitdiskutieren