RSS

Vollformat-DSLR für Actionfotografie

Die Nikon D3S setzt Maßstäbe bei der Fotografie mit geringem Umgebungslicht und eröffnet neue Möglichkeiten bei der Videografie.

Das Autofokussystem der D3s basiert auf 51 Messfeldern ? darunter 15 Kreuzsensoren , die alle ab einer Lichtstärke von 1:5,6 uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Das System soll dank der Unterstützung durch die intelligente Motiverkennung auch bei der Erfassung und Nachverfolgung schnell bewegter Motive zuverlässig arbeiten. Der Kontrastautofokus, der im Live-View-Modus »Stativ« zum Einsatz kommt, wurde auf die Anforderungen im Live-View- und D-Movie-Betrieb hin fein abgestimmt.
Mit einer neuen Bildsensor-Reinigungsfunktion kommt Nikon dem Wunsch vieler Profifotografen nach. Staub- und Schmutzpartikel, die auf dem Tiefpassfilter haften, werden durch Vibrationen in vier verschiedenen Frequenzen abgeschüttelt. Diese Funktion kommt erstmals in einer Kamera mit FX-Vollformat und einer Sucherbildfeldabdeckung von 100% zum Einsatz.
Die D3S stellt drei alternative Bildformate, die alle automatisch im Sucher maskiert werden, zur Auswahl: 5:4 (30×20), 1,2-fach-Crop (30×24) und DX (24×16). Die neue Option »1,2-fach-Crop« bietet eine Kombination aus einer leichten scheinbaren Brennweitenverlängerung und relativ handlichen Dateien.
Wenn es auf Diskretion ankommt, kann die Kamera in den Modus »Leise Auslösung« geschaltet werden, der das Geräusch des Spiegelschlags reduziert. Diese Innovation ist in der Theaterfotografie, in der Tierfotografie oder in anderen Situationen, in denen der Fotograf möglichst wenig stören möchte, von Nutzen.
Auch bei der D-Lighting-Funktion, die der Dynamikverbesserung bei kontrastreichen Szenen dient, hat Nikon aufgerüstet. Die D3S verfügt nun über fünf Optionen für das Active D-Lighting. Neben einer neuen »Automatik«-Einstellung kann der Benutzer zwischen vier manuellen Stufen wählen: »Extrastark«, »Verstärkt«, »Normal« und »Moderat«.
Eine weitere Hilfe für gesteigerte Produktivität soll mit den neuen RAW-Verarbeitungsoptionen im Menü »Bildbearbeitung« geboten werden. Folgende Bildeinstellungen können direkt in der Kamera an RAW-(NEF)-Dateien vorgenommen werden: JPEG-Komprimierung, Bildgröße, Weißabgleich, Belichtungskorrektur, Picture Control, Rauschunterdrückung, Farbraum und Vignettierungskorrektur. Diese Optionen beschleunigen den Prozess der Bildnachbearbeitung, da häufiger auf die Verwendung eines PC und der Capture NX2-Software verzichtet werden kann.
Verpackt ist die hochgezüchtete Technik in eine wasser- und staubdichte Magnesiumkonstruktion. Dem robusten Gehäuse sollen auch extreme Temperaturen und hohe Feuchtigkeit nichts anhaben können.
Die Nikon D3S kommt voraussichtlich ab Ende November 2009 zum empfohlenen Verkaufspreis von 5000 Euro in den Handel. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Nikon.

Für die professionelle Presse-, Sport- und Naturfotografie bringt Nikon mit der D3s eine digitale Spiegelreflexkamera, die ihre Stärken vor allem bei schwachem Umgebungslicht ausspielen soll. Der Bildsensor der Kamera ist so empfindlich, dass er sogar Motive festhalten kann, die für das bloße Auge praktisch unsichtbar sind, verspricht Nikon. Dabei sollen dennoch außergewöhnlich rauscharme und druckreife Bilder entstehen.
Um diesen Anspruch zu erfüllen, wurde die D3s mit einem komplett neu entwickelten Bildsensor mit einer effektiven Auflösung von 12,1 Megapixel ausgerüstet. Der große Pixelabstand und die neue Sensorstruktur tragen laut Nikon dazu bei, dass die D3S auch noch in solchen Lichtsituationen Bilder aufnimmt, in denen bisher an Fotografie nicht zu denken war. Der Standardspielraum für die ISO-Empfindlichkeit umfasst mit ISO 200 bis 12.800 bereits sieben Lichtwertstufen und erlaubt damit die Aufzeichnung von Bildern und Filmsequenzen bei extrem schwachem Umgebungslicht. Dabei sollen Schärfe und Detailzeichnung dank einer konservativen Bilddatenverarbeitung optimal erhalten bleiben, was vor allem in der Presse- und Sportfotografie zum Tragen kommt. Bei Bedarf ist eine Steigerung der ISO-Empfindlichkeit um drei Lichtwertstufen über die Standard-ISO-Reihe hinaus bis auf ISO 102400 möglich.
Die D3S treibt den bestehenden Trend hin zur Videografie mit Spiegelreflexkameras weiter voran und bietet dank des FX-Formats und der Verfügbarkeit lichtstarker NIKKOR-Objektive neue Möglichkeiten, die Tiefenschärfe gestalterisch einzusetzen. D-Movie-Sequenzen werden in der HD-Auflösung 720p und mit einer Bildrate von 24 Bildern/s aufgenommen ?  bei Nutzung eines kompatiblen externen Mikrofons mit Steroton. Nach der Aufnahme eines D-Movies können einzelne Phasenbilder aus dem Film heraus kopiert und als JPEGs gespeichert werden, sodass Standbilder wesentlicher Momente zur Verfügung stehen.

Mitdiskutieren