RSS

Ultraweitwinkel-Kamera von Samsung

Mit der WB1000 stellt Samsung eine kompakte Ultraweitwinkel-Kamera mit 3-Zoll-OLED-Display, 12 Megapixeln Auflösung und HD-Videofunktion vor.

Zusätzliche Features wie Gesichterkennung, Lächel- und Blinzelerkennung oder Beauty Shot unterstützen den Fotografen bei Personenaufnahmen. Darüber hinaus erleichtern weitere Features wie die Szenen-Erkennung das Fotografieren unterschiedlicher Situationen.
Auch bei der Verwaltung der Aufnahmen bietet die Kamera eine Hilfestellung: Die Funktion Smart Album sortiert Bilddaten automatisch nach Zeit, Inhalt oder Thema und erleichtert so die Suche nach gespeicherten Aufnahmen in der Kamera selbst. Favoriten können zudem mit Tags versehen und als Wiedergabeliste aufgerufen werden.
Bewegtbilder zeichnet die Samsung WB1000 in 720p auf. Via HDMI (optionale Docking Station erforderlich) können diese ebenso wie die Bilder verlustfrei an weitere digitale Endgeräte weitergeben werden.
Die Kamera ist ab zum Preis von 399 Euro in den Farbvarianten Schwarz und Silber erhältlich. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Samsung.

Samsung erweitert seine Ultraweitwinkel-Linie um eine Kompaktkamera mit 24-120 mm-Zoom und einem AMOLED-Display mit 3 Zoll Diagonale. Die Auflösung liegt bei 12 Megapixeln. Der erstmals bei einer Digitalkamera eingesetzte großflächige Bildschirm mit AMOLED-Technik soll eine deutlich kontrastreichere Farbdarstellung und tieferes Schwarz als die gängigen TFT-Displays liefern, auch in sehr hellen Licht-Situationen. Zudem hat die AMOLED-Technologie einen geringeren Strombedarf, so dass ein kleinerer Akku verbaut und das Gehäuse-Format kleiner konzipiert werden konnte.
Die beiden integrierten analogen Zeigerinstrumentesollen sollen an die gute alte Zeit der analogen Fotografie erinnern und der Kamera einen trendigen Retro-Look verleihen. Sie zeigen dem Fototografen die verbleibende Batteriekapazität und die Anzahl noch möglicher Aufnahmen auf der Speicherkarte an.
Die WB1000 ist mit einem 5fach optischen Zoom (24-120 mm) von Schneider-Kreuznach ausgestattet und eignet sich mit ihrer geringen Anfangsbrennweite für Landschafts- und Architekturfotografie sowie Gruppen- und Innenraumaufnahmen. Für das verwacklungsfreie Fotografieren auch bei längeren Brennweiten und Verschlusszeiten soll eine Kombination aus optischer und digitaler Bildstabilisation sorgen. Neben Programmautomatik, Zeit- und Blendenvorwahl für eine optimale Belichtung können fortgeschrittene Fotografen bei der WB1000 die Belichtungseinstellungen manuell vornehmen. Der Anfangslichtwert von 2.8 trägt zu einer guten Abbildungsqualität bei. Mit 13 Blendenschritten und 30 Zeitstufen bieten sich viele Möglichkeiten, individuell Einfluss auf die Bilder zu nehmen.

Mitdiskutieren