RSS

Schneller Speicher für Photoshop

Mit einem externen Speichersystem will das IT-Systemhaus eo ipso die Produktivität in Photoshop und anderen speicherhungrigen Anwendungen erhöhen.

Wer mit großen Photoshop-Dateien arbeitet, muss häufig längere Prozesszeiten in Kauf nehmen, da Photoshop auf die gegenüber dem RAM deutlich langsamere Festplatte ausweicht. Insbesondere für Anwender, die viele sehr große Dateien verarbeiten, kann dies zur Produktivitätsbremse werden. Das IT-Systemhaus eo ipso will hier Abhilfe schaffen und hat eine schnelle Netzwerk-Speicherlösung entwickelt, die das Öffnen, Bearbeiten und Speichern von Bilddateien in Photoshop auf das bis zu Fünffache beschleunigen soll.
?The World’s Fastest Storage?, wie der Anbieter seine Lösung nennt,  basiert auf neuester RAM- und Flash-Technologie von Texas Memory Systems Inc. Das sogenannte RAM-SAN-System (Storage-Area-Network, also Speichernetzwerk) wird als High-Speed-Speicher für beliebig viele Rechner zur Verfügung gestellt. Auf diesem schnellen RAM- und Flash-Storage werden die Bilddateien temporär gespeichert und die Swap-Bereiche, die Photoshop automatisch anlegt, eingerichtet. Da ein RAM-SAN einen Datendurchsatz bis zu 2,7 GigaByte pro Sekunde liefert und damit wesentlich schneller arbeitet als die schnellste Festplatte, soll sich mit dieser Lösung die Produktivität in Photoshop und anderen Anwendungen ? etwa bei der professionellen Video-Bearbeitung ? außergewöhnlich steigern lassen.
Eine typische PrePress-Architektur, bestehend aus RAM-SAN, Apple Mac Pro und Adobe Photoshop, wirdvon eo ipso erstmalig auf der vom 29. Mai bis 11. Juni 2008 stattfindenden drupa 2008 vorgestellt (Halle 7, Stand 7.0 B im drupa innovation parc).

Mitdiskutieren