RSS

mecablitz 58 AF-2 digital

Metz hat das bisherige Spitzenmodell unter den Kompaktblitzen in einer verbesserten Version vorgestellt.

Das Spitzenmodell unter den Metz-Kompaktblitzen erhält zur Photokina einen aufgewerteten Nachfolger. Es ist mit einem neuen, stabilen Metallfuß ausgestattet, der durch das optimierte Verriegelungssystem mit einem einzigen Handgriff am Blitzschuh der Kamera angebracht werden kann. Detailänderungen, wie ein überarbeiteter Motorzoomantrieb und eine verbesserte Blitzröhre sollen die Langlebigkeit des mecablitz 58 AF-2 digital erhöhen.
Die Funktionalität wurde u.a. um eine Servo-Blitzauslösung durch den eingebauten Kamerablitz erweitert, die auch mit Kameras ohne Masterfunktion harmoniert. Um die Übertragungsqualität beim kabellosen Blitzen zu erhöhen, findet sich der Slave-/Servo-Sensor frontal am Blitzgerät. Auch die Weitwinkelstreuscheibe wurde für eine Ausleuchtung von Weitwinkelbrennweiten ab 12 mm (Kleinbild) angepasst.
Aufgrund seiner sehr hohen Leitzahl 58 bei ISO 100/21° und 105 mm Brennweite lässt sich der 58 AF-2 digital auch gut zum indirekten Blitzen nutzen. Besonderer Clou ist eine herausklappbare Reflektorkarte, die in den vertikal sowie horizontal dreh- und schwenkbaren Reflektor integriert wurde.
Dank der USB-Schnittstelle des Metz mecablitz 58 AF-2 digital lassen sich Updates bequem via Internet durchführen.
Das neue Blitzgerät ist, wie alle mecablitz Systemblitzgeräte, abgestimmt auf die Digitalkameras der führenden Hersteller in unterschiedlichen Versionen erhältlich. Je nach Modell bietet der mecablitz 58 AF-2 digital die wichtigsten Sonderfunktionen von Canon- (E-TTL und E-TTL II), Nikon/Fujifilm- (i-TTL und D-TTL, 3D-Blitzbetrieb), Olympus/Panasonic/Leica- (Four-Thirds-TTL-Betrieb), Pentax- (P-TTL) oder Sony- (DSLR-ADI) Digitalkameras. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 399 Euro.
Den mecablitz 58 AF-2 digital und weitere neue Produkte zeigt Metz von 21. bis 26. September auf der Photokina in Köln. Der Metz-Stand mit der Nummer E-009 befindet sich in der Halle 4.2. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Metz.

Mitdiskutieren