RSS

Lumix GX1

Panasonic kündigt ein neues Spitzenmodell seiner Micro Four Thirds-Reihe mit 16-MP-Sensor, verbessertem Bildprozessor, gesteigerter Empfindlichkeit und Full HD-Video an.

Die Lumix GX1 führt künftig die Reihe der Micro Four Thirds-Modelle im Kompakt-Design an. Sie richtet sich an ambitionierte Fotografen und Kompaktkamera-Aufsteiger. Der 16-Megapixel-Live-MOS-Sensor und der aktualisierte Venus Engine-Bildprozessor sollen hoch aufgelöste Fotos mit feinen Strukturen und natürlichen Farben erzeugen. Darüber hinaus soll die spiegellose Systemkamera mit einem schnellen und präzisen Autofokus, einer bis auf ISO 12800 einstellbaren Empfindlichkeit und zahlreichen manuellen Einstellmöglichkeiten überzeugen. Viele Einstellungen erfolgen per direktem Zugriff über einen großen Haupteinstellring, Direkt-Starttasten für Intelligente Automatik und HD-Video, ein multifunktionales Dreh- und Klickrad für den Daumen sowie individuell programmierbare Funktionstasten und griffbereite Tasten für die wichtigsten Grundeinstellungen.
Die Kamera ist darüber hinaus mit einem LiveView-Touchscreen mit 3 Zoll Diagonale und 460000 Bildpunkten sowie einem eingebauten Blitz und einem Ultraschall-Staubschutzsystem ausgestattet.
Der Kontrast-Autofokus der Lumix GX1 arbeitet mit einer Reaktionszeit von nur 0,09 Sekunden und damit schneller als bisherige Modelle und konventionelle Spiegelreflexkameras. Dank des neuen mechanischen Schlitzverschlusses sind Serienaufnahmen mit maximal 4,2 B/s bei voller 16-Megapixel-Auflösung möglich.
Die Lumix GX1 zeichnet Full HD Videos mit 1920 x 1080 Pixel im 50i-Modus auf. Gespeichert wird im im Speicher sparenden AVCHD-Format. Videoaufnahmen können mit der GX1 dank einer separaten Starttaste jederzeit aus dem Foto-Modus heraus gestartet werden. Der Autofokus verfolgt beim Filmen sein einmal erfasstes Ziel, auch wenn es seine Position im Bildfeld verändert.
Gespeichert wird nach dem schnellen UHS-I-Standard auf SDXC/SDHC-Karten. Der System-Zubehörschuh der Lumix GX1 nimmt nicht nur Panasonic Systemblitzgeräte auf, sondern auch den optionalen hochklappbaren elektronischen Live-View-Aufstecksucher LVF-2.
Zusätzlichen Bedienkomfort versprechen die in das Monitor- oder Sucherbild einblendbare elektronische Wasserwaage, die Speichermöglichkeit bevorzugter Einstellungs-Kombinationen und der kunststoffarmierte, ergonomisch ausgeformte Handgriff.
Besonders platzssparend ist die GX1 in Kombination mit dem kompakten Pancake-Powerzoom X-Vario 14-42mm, einem der jüngsten von inzwischen 14 Lumix G-Systemobjektiven.
Die Lumix DMC-GX1 wird in Deutschland ab Januar 2012 als Gehäuse in Schwarz für 600 Euro und als Kit mit dem Pancake-Powerzoom (H-PS14042) in Titan-Silber für 830 Euro erhältlich sein. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Panasonic.

Related Posts

Mitdiskutieren