RSS

Little Big Disk

Lacie stellt eine mobile Mini-Festplatte mit 1TB Speicherkapazität, vier Schnittstellen und passiver Kühlung vor.

Die Little Big Disk Quadra von Lacie gibt es ab sofort auch mit einer beachtlichen Kapazität von 1000 GB. Das mit 650 Gramm vergleichsweise leichte Gerät enthält zwei 2,5-Zoll-Festplatten, die mit 5400 U/mim laufen und in einer integrierten RAID-0-Konfiguration zusammengeschaltet sind, um Burst-Übertragungsraten von bis zu 110 MB/s (eSATA) bzw. bis zu 80 MB/s (FireWire 800*) zu ermöglichen. Mit einer eSATA, zwei FireWire 800- (mit Adapter FireWire-400-kompatibel) und einer USB 2.0-Schnittstelle bietet die Little Big Disk universelle Anschlussmöglichkeiten und plattformübergreifende Kompatibilität. Dank passiver Kühlung über einen LaCie d2-Kühlkörper kommt sie ganz ohne Lüfter aus, auch ein Netzteil ist nicht erforderlich, da die Stromversorgung über USB erfolgt.
Die Little Big Disk Quadra verfügt über Plug-and-Play-Funktionalität für Mac OS X 10.5 Leopard (einschließlich Time Machine) und für Windows Vista. Bereits vorinstalliert ist LaCie Setup Assistant, ein neues Dienstprogramm, mit der die Festplatte an die eigenen Anforderungen angepasst werden kann (Mac-, Windows- oder plattformübergreifende Umgebung). Im Lieferumfang ist die Software Retrospect Express für Mac und Windows für die Sicherung und Wiederherstellung von Daten enthalten.
Lacie empfiehlt einen Verkaufspreis von 559 Euro inkl. Mwst. Daneben gibt es eine 500 GB-Variante für 289 Euro und eine 400 GB-Variante mit zwei schneller drehenden Platten (7200 U/min) für 389 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Lacie.

Mitdiskutieren