RSS

Leica präsentiert neue Kameraklasse

Der Kamerahersteller Leica hat auf der Photokina mit dem S-System ein neuartiges Spiegelreflex-System für Profis vorgestellt.

Leica sorgte auf der Photokina für eine Überraschung und präsentierte  ein neuartiges Spiegelreflexsystem. Als erste Kamera der neuen Klasse wird die Leica S2 auf den Markt kommen, die eine Auflösung von 37,5 Megapixel liefert. Herz des neuen Leica-S-Systems ist ein Sensor, der eine Fläche von 30 mal 45 Millimetern hat. Das Seitenverhältnis ist wie beim Kleinbild 3:2. Die Leica-Kamera präsentiert sich außerdem als äußerst kompakt und richtet sich an Profis. 
Laut Hersteller ist das mit Autofokus ausgestattete S-System vor allem für professionelle Fotografen geeignet, von denen die Mobilität einer Kleinbildkamera geschätzt wird, die allerdings nicht die Qualität einer Mittelformatkamera missen wollen. Leica hebt bei der S2 vor allem das kompakte und handliche Gehäuse aus Metall hervor. Das Gerät sei kleiner als vergleichbare Produkte, jedoch dank modernster Prozessortechnologien doppelt so schnell. Als Bildprozessor kommt der Chip "Maestro" zum Einsatz, der in Kooperation mit Fujitsu entwickelt wurde. Der Prozessor ermöglicht höchste Bildqualität sowie ultraschnelle Übertragungszeit, weist gleichzeitig jedoch einen deutlich reduzierten Energieverbrauch auf. Alle Komponenten der Kamera seien aufeinander abgestimmt und würden somit zu der hohen Gesamtperformance beitragen.
Für die Entwicklung der neuen Kamera ist Leica eine strategische Allianz mit dem dänischen Unternehmen Phase One eingegangen. Phase One ist ein Hersteller von Kamerasystemen für den Profi-Bereich und bietet neben digitalen Rückteilen für Mittelformat-Kameras auch industrielle Software- und Bildbearbeitungslösungen, die speziell auf die Bedürfnisse von professionellen Fotografen ausgerichtet sind. Gemeinsam sollen künftig Geräte für den Profi-Einsatz angeboten werden. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Fotografen innovative High-End-Lösungen anzubieten, die größtmögliche kreative Freiheit gewähren und dennoch mit Leistung und Qualität aufwartet, heißt es in einer Aussendung des Unternehmens.
Die handliche Konstruktion der S2 in Verbindung mit leistungsfähiger Technik soll eine Universallösung in der professionellen Fotografie darstellen. Leica sieht die S2 sowohl im Studio- wie auch im mobilen Einsatz. Die S2 wurde laut Hersteller vollständig in Deutschland entwickelt. Die Kamera wird Mitte des kommenden Jahres auf den Markt kommen. Zu Preisen oder näheren technischen Details liegen derzeit noch kaum Informationen vor.
Quelle: pressetext.austria, Andreas List

Mitdiskutieren