RSS

Leica ändert M8 Upgrade-Konzept

Leica modifiziert den vor Kurzem vorgestellten M8-Upgrade-Service in wesentlichen Punkten.

Die Leica Camera AG hat ihr auf der PMA vorgestelltes Upgrade-Konzept für die M8, wodurch Kunden die Kamera stets auf dem neuesten technischen Stand halten können, überarbeitet und rudert teilweise zurück. Erfreulich ist, dass der im ersten Upgrade-Paket enthaltene Einbau eines kratzfesten Saphirglases als Deckglas des LCD-Screens sowie der Austausch des Verschlusses gegen einen leiseren, elektronisch gesteuerten Metalllamellen-Schlitzverschluss jetzt auch einzeln zu haben sind. Damit gibt es folgende drei Umbauvarianten:

– Verschluss und Saphirglas, ab 1120,- Euro
– Saphirglas einzeln, ab 750,- Euro
– Verschluss einzeln, ab 800,- Euro

Eine zusätzliche Vorregistrierung auf der Leica-Homepage ist nicht mehr erforderlich; auch der Kauf von Zertifikaten entfällt. Neu ist, dass die Optionen entweder über den Leica-Händler oder direkt beim Leica Customer Service in Auftrag gegeben werden können.  Die wie eine gewöhnliche Serviceleistung abgewickelte Umrüstaktion kann voraussichtlich ab August 2008 beginnen. 

Bezüglich Garantie, Service und Weiterführung des Programms gibt es jedoch wesentliche Änderungen. Der Versand erfolgt jetzt auf eigene Kosten, Abholung und Zurückbringen zum Kunden sind nicht mehr im Service enthalten. Die noch laufende Originalgarantie verlängert sich mit dem Umbau jetzt um ein Jahr, während bisher durch den Umbau eine neue Werksgarantie von zwei Jahren in Gang gesetzt wurde. Das ist vor allem dann ein Nachteil, wenn bei der Umrüstung bereits ein großer Teil der Garantiezeit oder verstrichen ist oder die Kamera keine Garantie mehr hat. Wer seine Kamera bereits Anfang 2007, also kurz nach der Markteinführung gekauft hat und Ende 2008 ein Upgrade erwirbt, verlängert damit die Garantie bis Anfang 2010. Nach der alten Regelung wäre sie bis Ende 2010 verlängert worden. Wenn das Upgrade dagegen kurz nach dem kauf der Kamera durchgeführt wird, ist die neue Regelung wegen der noch kaum verstrichenen Garantiezeit ein Vorteil.

Entgegen der ursprünglichen Ankündigung ist allerdings fraglich, ob das Upgrade-Programm über die erste Stufe hinaus wie zunächst angekündigt fortgeführt wird. Leica hat über entsprechende Optionen derzeit noch nicht entschieden.

Mitdiskutieren