RSS

Kompaktes Telezoom mit Bildstabilisator

Nikon stellt ein neues Zoomobjektiv für das FX-Format mit durchgehender Lichtstärke von 1:4 für anspruchsvolle Hobbyfotografen und Profis vor.

Mit dem AF-S NIKKOR 70-200 mm 1:4G ED VR erweitert Nikon seine Palette an NIKKOR-Objektiven mit einer Lichtstärke von 1:4. Das Objektiv ist außerdem das erste NIKKOR, das mit dem Nikon-Bildstabilisator (VR) der nächsten Generation ausgestattet ist, der um bis zu fünf Stufen längere Belichtungszeiten ohne Verwacklungsunschärfe ermöglichen soll. Der Stabilisator kann in zwei verschiedenen Modi betrieben werden: Der Modus »Normal« ist für Aufnahmen aus der Hand und der Modus »Active« für Situationen mit stärkeren Vibrationen, wie sie beim Fotografieren aus einem Fahrzeug heraus auftreten können, bestimmt. Beide Modi sind nicht nur während der Belichtung aktiv, sondern stabilisieren auch das Sucherbild. Dies erleichtert nicht nur die Wahl des Bildausschnitts sondern trägt auch zu einer sicheren, schnellen Autofokusleistung bei.
Der Silent-Wave-Motor (SWM) bietet zwei Fokusmodi an: A/M (Autofokus mit Priorität der manuellen Scharfeinstellung, AF-Modus) und M (manuelle Fokussierung). Die Naheinstellgrenze des innenfokussierten Objektivs liegt bei 1 m (bei allen Brennweiten), der maximale Abbildungsmaßstab beträgt 1:3,65.
Die optische Konstruktion umfasst 20 Linsen in 14 Gruppen, inklusive 3 ED-Glas-Linsen und einer HRI-Linse. Zur Reduktion von Streulicht und Geisterbildern kommt bei einem Teil der Linsen eine Nanokristallvergütung zum Einsatz.
Das 850 Gramm schwere Objektiv mit einer Länge von 178,5 mm und einem Durchmesser von 78 mm bietet laut Nikon eine gelungene Balance aus Größe, Gewicht, Preis und Bildqualität. Es ist voraussichtlich ab Ende November 2012 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 1379 Euro erhältlich.
Für die Verwendung auf einem Stativ bietet Nikon den Stativadapterring RT-1 als Zubehör an. Dieser soll die Balance verbessern und das freie Drehen zwischen Quer- und Hochformat ermöglichen. Eine Anpassung des Stativkopfs beim Wechsel der Orientierung ist damit nicht mehr nötig.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Nikon.

Related Posts

Mitdiskutieren