RSS

Innovative Systemkamera von Fujifilm

Fujifilm stellt für das Frühjahr mit der X-Pro1 eine Systemkamera mit neuartigem 16-MP-APS-C-Sensor und hybrid-optischem Sucher sowie 3 passende Festbrennweiten in Aussicht.

Mit der bereits im Herbst letzten Jahres angekündigten X-Pro1 reiht sich der japanische Hersteller in den Kreis der Anbieter leichter, spiegelloser Systemkameras ein. Als wichtigstes Merkmal der Neuheit stellt Fujifilm den neu entwickelten „APS-C X-Trans CMOS-Sensor“ heraus, der aufgrund seiner Konstruktion eine Bildqualität liefern soll, die mit der von Vollformatkameras vergleichbar ist.
Das Innovative an diesem Sensor ist laut Fujifilm die neue Farbfilter-Anordnung, die der zufälligen Anordnung des Filmkorns bei analogen Filmen nachempfunden ist. Diese Anordnung macht die Vorschaltung eines Tiefpassfilters überflüssig. Ein solcher Filter kommt üblicherweise in Digitalkameras zum Einsatz, um Moirés an feinen Strukturen oder eine Verfälschung der Farben zu reduzieren – ein Nachteil ist jedoch, dass dadurch auch die mögliche Auflösung verringert wird.
Um ein unregelmäßiges Muster zu erhalten, besteht der Farbfilter des neuen CMOS-Sensors aus 6×6 RGB-Pixel-Einheiten. Durch diese Anordnung sind in jeder Reihe des Sensors alle Farbinformationen (RGB) enthalten, wodurch laut Fujifilm eine deutlich verbesserte Farbwiedergabe erzielt wird. Für eine auf die hohe Leistungsfähigkeit des Sensors abgestimmte Bildverarbeitung sorgt der ebenfalls neu entwickelte EXR-Bildprozessor Pro.
Wie bei vergleichbaren Kameras anderer Hersteller fällt das Auflagemaß des Objektivanschlusses sehr gering aus – in diesem Fall sind es lediglich 17,7 mm. Über die elektronische Schnittstelle des X-Bajonetts werden bestimmte Daten wie z.B. Brennweite und Suchereinstellung übermittelt.
Als Sucher kommt eine Kombination aus optischem und elektronischem Sucher nach dem Vorbild der Premium-Kompaktkamera X100 zum Einsatz. Beim Hybrid-Optischen-Sucher ist es möglich, die Informationen des elektronischen Suchers in das optische Sucherbild einzublenden. Der Fotograf kann also gleichzeitig ein optisches Sucherbild betrachten und elektronische Informationen zur Aufnahme ablesen. Das Suchersystem kann zudem als hochwertiger elektronischer Sucher mit 1,44 Millionen Bildpunkten und 100% Abdeckung verwendet werden. Das Umschalten zwischen dem optischen und dem elektronischen Sucherbild geschieht mittels eines Hebels an der Frontseite.
Für die FUJIFILM X-Pro1 wurde das Konzept adaptiert und der Multi-Hybrid-Optische-Sucher entwickelt. Dieser funktioniert grundsätzlich wie der Hybrid-Optische-Sucher der X100, ist aber zusätzlich auf die Wechselobjektive der X-Pro1 hin optimiert worden. Ein bewegliches Linsenelement im Sucher sorgt dafür, dass bei Verwendung bestimmter Objektive der FUJINON XF-Serie das Sucherbild automatisch vergrößert wird.
Neben dem Fotografieren beherrscht die X-Pro1 das Filmen in Full HD-Qualität (1080p) und bietet zudem einige elektronische Funktionen wie den Mehrfachbelichtungsmodus, verschiedene Filmsimulationsmodi, mit denen die charakteristischen Farbtöne von analogen Filmarten simuliert werden, sowie den SW-Modus mit diversen Farbfiltereffekten.
Das schwarze Kameragehäuse besteht größtenteils aus einer Magnesiumlegierung und ist mit lederartigen Applikationen versehen. Auf der Vorderseite der X-Pro1 sind weder der Produktname noch die Marke zu finden. Stattdessen sind diese Angaben auf der oberen Platte eingraviert. An der Kamerarückseite befindet sich ein 3-Zoll-LCD-Display mit 1,23 Millionen Bildpunkten Auflösung.
Für den Anfang hat Fujifilm erst drei lichtstarke und hoch auflösende FUJINON-XF-Wechselobjektive mit Festbrennweiten für die Systemkamera im Angebot: Das Weitwinkel-Objektiv „XF18mm F2.0 R“ (27 mm, äquivalent zu KB), das Standard-Objektiv „XF35mm F1.4 R“ (53 mm, äquivalent zu KB) und das Makro-Objektiv „XF60mm F2.4 R Macro“ (91 mm, äquivalent zu KB).
Die X-PRO1 soll im März 2012 in den Handel kommen. Ein Preis wurde von Fujifilm noch nicht genannt. 

Nachtrag vom 1.2.2012
FUJIFILM hat die unverbindlichen Preisempfehlungen und ungefähren Erscheinungstermine für das Gehäuse, die Objektive und das Zubehör der X-Pro1 wie folgt bekannt gegeben:
FUJIFILM X-Pro1
UVP: 1599,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012
Farbe: Schwarz

Optionale Objektive:

XF18mm F2 R
UVP: 579,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012

XF35mm F1.4 R
UVP: 579,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012

XF60mm F2.4 R Macro
UVP: 629,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012

Optionales Zubehör:

Blitzgerät EF-X20
UVP: 199,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012

Blitzgerät EF-20
UVP: 109,- Euro
Verfügbar: seit April 2011

Blitzgerät EF-42
UVP: 199,- Euro
Verfügbar: seit April 2011

Ledertasche LC-XPro1
UVP: 149,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012

Schutzfilter 39mm
UVP: 69,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012

Schutzfilter 52mm
UVP: 79,- Euro
Verfügbar: ab Mitte März 2012

Related Posts

Mitdiskutieren