RSS

4-Megapixel-Camcorder mit 16:9 Modus

Der neue kompakte Canon-Camcorder MVX4i bringt Foto-Filmer einen Schritt weiter.

Der neue kompakte Camcorder MVX4i kommt mit Ausstattungsleckerbissen daher, die sich sehen lassen können: 4,29 Megapixel Auflösung für überzeugende Fotoqualität, integrierter Blitz und Videoleuchte, 10fach optisches Zoom und ein lichtstarkes 2,5-Zoll-Display. Der hochauflösende 16:9 Modus bringt echtes Kinofeeling. Die manuelle Tonaussteuerung bringt Flexibilität beispielsweise bei Interviewaufnahmen. Den MVX 4i gibt es für 1300 Euro ab Mitte September im Fachhandel.

Fotofunktionen
Das ultrakompakte 10fach-Glaslinsen-Zoom des MVX 4i lässt sich digital auf 200fach vergrößern. Ein elektronischer Bildstabilisator sorgt für ruhige Bilder: bei Fotos genauso wie bei weitwinkeligen 16:9-Aufnahmen vom Camcorder. Ein eingebauter Blitz ermöglicht auch bei Nacht korrekt belichtete Aufnahmen. Bei Videoaufnahmen in der Dunkelheit ist ein spezieller Nachtmodus und eine helle LED-Leuchte verfügbar. Ein leistungsfähiges, lichtstarkes 2,5-Zoll-Display mit spezieller Tageslicht-Einstellung sorgt für optimale Bildkontrolle auch bei starkem Sonnenlicht.

Bilder in hoher Auflösung können auch während des Filmens auf die integrierte SD- oder MMC-Card aufgezeichnet werden. Die Videoaufzeichnung auf DV-Band wird dabei nicht zwangsläufig unterbrochen. Die rasante Serienbildfunktion schafft bis zu 60 Bilder bei 5 Bildern pro Sekunde. Das ist selbst bei Fotokameras eine ordentliche Leistung. Statt komplizierter Menüs erlaubt ein einfaches Wählrad den Zugriff auf eine Reihe von Belichtungs-(AE)Automatiken, darunter auch Zeit- und Blendenvorwahl. Besondere Szene-Modi helfen bei schwierigen Licht- oder Motivsituationen. Ein intelligenter 9-Punkt-Autofokus erlaubt die schnelle und exakte Scharfstellung auch außermittiger Motive – ebenfalls eine Funktion, die aus Canons Fototechnikschmiede stammt. Mittels Pict-Bridge Unterstützung und der speziellen, einfachen Print/Share Druckfunktion können Fotos direkt ohne PC auf jedem kompatiblen Printer ausgedruckt werden. Eine Leuchtanzeige zeigt den Übertragungs- und Druckstatus außen am Gerät an.

Signalverarbeitung
Der von Canon entwickelte DIGIC DV–Prozessor verarbeitet  Video- und Fotodaten simultan, aber auf getrennten Wegen. So erhält jede Anwendung bestmögliche Bildqualität. Dank des großen, hochauflösenden CCD-Chips wird auch die Aufzeichnung von 16:9-Breitbildszenen in hoher Qualität möglich, die – auf entsprechenden Fernsehgeräten betrachtet – deutlich mehr Bildinhalt aufnehmen, als im klassischen 4:3-Format. Die Verwendung eines RGB-Primärfarbenfilters anstatt des bei Camcordern üblichen CMYK-Komplementärfilters vor dem CCD-Chip ermöglicht dasselbe Bildverarbeitungsprinzip wie es in den digitalen Fotoapparaten von Canon Verwendung findet. Sehr hilfreich bei der Aufnahme von Veranstaltungen oder Interviews ist die manuelle Tonaussteuerung, die auch beim Anschluss eines externen Mikrofons funktioniert.

Datenaustausch
Sofern eine entsprechend große Speicherkarte eingelegt ist, können bis zu 60 Minuten lange Filme fürs Internet im Motion-JPEG-Format direkt auf der Karte gespeichert werden. Besitzer einer MVX 4i können gratis Canon Image Gateway (CiG)–Mitglieder werden und auf 100 Megabyte Online-Speicherplatz zugreifen. Dort lassen sich Fotos und kleine Motion JPEG-Filme direkt aus dem Camcorder ablegen, archivieren und mit Freunden teilen. Die MVX 4i besitzt digitale und analoge Eingänge und ist darüber hinaus mit einem Analogkonverter zur digitalen Direktausgabe von analog eingespieltem Videomaterial ausgestattet. Das ist nützlich, wenn beispielsweise altes VHS-Material digitalisiert, das heißt über den Camcorder aufgenommen werden soll.

Mitdiskutieren