RSS

High-ISO auch mit preiswerten ­Kameras und Photoshop

In der aktuellen DOCMA gibt unser Autor Tilo Gockel viele wertvolle Tipps zum Entrauschen von High-ISO Bildern. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es hier.


Was die 5D Mk III mit feinfühliger Nachbearbeitung im leistungsfähigen, neuen Adobe Camera Raw kann, das können ältere Modelle selbst mit kleineren Sensoren auch – dann allerdings mit größeren Auflösungseinbußen und noch mehr Aufwand in der Bearbeitung.

Im Beispiel haben wir mit der APS-C-Kamera Canon EOS 500D ein Bild mit 12?800 ISO aufgenommen.
Die Aufnahme haben wir bewusst um rund einen Belichtungswert überbelichtet, um den Dynamikumfang des Sensors optimal zu nutzen. Mit den folgenden Tricks kommen Sie auch später am PC dem Rauschen noch bei:
Doppelte Raw-Entwicklung mit veränderten Entrauschungsparametern, einmal für die Flächen, einmal für die Details. In Photoshop dann manuelle Fusion der zwei Bilder über Ebenenmasken.
In drei bis fünf Schritten: Mehrfache Auflösungsreduktion mit Option »Bikubisch Schärfer«. Hier auf eine Zielauflösung von 1500?×?1000, die immerhin noch mindestens für einen viertelseitigen A4-Druck taugt.
Am Ende der Bearbeitung: Hinzufügen von synthetischem Rauschen über »Filter?>?Rauschfilter?>?Rauschen hinzufügen« für einen natürlichen Look.

…zum Thema Entrauschen lesen Sie in DOCMA 47 ab Seite 56. Hier erfahren SIe nicht nur, welceh Formen von Rauschen es gibt, sondern auch, wie Sie diese durch sachkundige Aufnahmetechniken weitestgehend vermeiden. 
Mehr Infos zu DOCMA 47 | DOCMA-Heft bei uns DOCMA abonnieren

Related Posts

Mitdiskutieren